4 Seelische Gründe für Schlafstörungen

Blog von Manuela Lamberti / 19.12.2018 (überarbeitet am 14.03.2019)

 

Schlafstörungen Heilung tieferliegender Ursachen seelischen Energie-Blockaden Seelen-Transformation Seelen-Wurzel Ungleichgewichte

 

Dies ist der letzte Blog zu meiner Serie «Schlaf und Schlafstörungen». Und mit diesem Beitrag nehme ich auch an der Blogparade "Wenn der Schlaf nicht kommt" von Monika Richrath teil. Dies vor allem auch, weil ich glaube, dass dieser Blog-Beitrag mein tiefstgehendster und kraftvollster zum Thema Schlafstörungen ist. Deshalb wünsche ich mir, dass er möglichst viele Menschen erreicht. Heute geht es nämlich nicht ums «Zurechtbiegen» der Schlafstörungen, sondern um die Heilung der tieferliegenden Ursachen.

 

Gemäss meiner Wahrnehmung entstehen alle unsere Ungleichgewichte der Psyche, des Körpers und in unserem Leben generell aufgrund von seelischen Energie-Blockaden. Und diese werden durch traumatische Erlebnisse verursacht. Dabei kann eine Situation für eine Seele eine Kleinigkeit sein und für eine andere ein hoch traumatisierendes Ereignis.

 

Es ist somit sehr individuell, wie wir mit einem «traumatischen» Erlebnis umgehen. In diesem Blog möchte ich jedoch nicht auf diesen Punkt näher eingehen. Heute soll es nur um die Seelen-Transformation oder -Heilung gehen.

 

Seelen-Wurzel als Ursache deiner Ungleichgewichte

Mir ist es wichtig, dass du wirklich verstehst, dass diese energetischen Blockaden auf Seelen-Ebene die Ursache aller Ungleichgewichte in dir und in deinem Leben sind. Ich nenne diese Blockaden deshalb auch gerne Seelen-Wurzeln. Weil sie die Wurzel der Ungleichgewichte darstellen. Und weil ein Thema nur geheilt werden kann, wenn es auf der Ebene dieser Seelen-Wurzel bearbeitet wird.

 

Es ist wie bei einer Pflanze: du kannst sie noch so hegen und pflegen. Doch wenn die Wurzel krank ist, dann wird die Pflanze früher oder später absterben. Und ähnlich ist es mit uns Menschen. Denn wenn die Seelen-Wurzel die Ursache für alle unseren psychischen und körperlichen Ungleichgewichte ist, dann ist es klar, dass wir die Heilung nur auf Seelen-Ebene bewirken können. Auf körperlicher und psychischer Ebene können wir somit immer nur regulierend wirken.

 

Was sind die 4 Seelen-Wurzeln von Schlafstörungen?

Natürlich sind alle Themen und Ungleichgewichte und somit auch die entsprechenden Seelen-Wurzeln sehr individuell. Doch gibt es ein paar übergeordnete Themen, die dir helfen können, deine eigenen Seelen-Wurzeln zu erkennen, wenn du unter Schlafstörungen leidest.

 

1. Bist du eine grosse Denkerin?

Kontroll-Bedürfnis Verstand gesteuert loslassen vertrauen zu viel denken Verantwortung abnehmen misstrauen auf Effizienz getrimmt zu Höchstleistungen anpeitschen Prozess umprogrammieren Entscheidung treffen

Menschen, die sehr viel denken und auch gerne jedes Details ihres Lebens planen, haben ein sehr grosses Kontroll-Bedürfnis. Kennst du das bei dir? Diese Menschen haben tief in sich das Gefühl, dass wenn sie nicht alles planen, dass dann alles in Chaos ausbricht.

 

Sie trauen oft auch anderen Menschen weniger zu, als sich selber, und nehmen deshalb auch sehr gerne die Kontrolle (und die Verantwortung!) für das Leben und/oder Arbeiten der anderen auf sich. Sie reissen sie geradezu an sich. Dies tun sie nicht bösartig, sondern aus einer tiefen Überzeugung heraus, dass es das Beste für alle Beteiligten ist. Weil sie ja so gute Planerinnen sind. Und weil bei ihnen immer alles reibungslos und effizient abläuft.

 

Hast du schon einmal beobachtet, wie die Natur ist? Die Natur läuft in verschieden Phasen ab. Gewisse Phasen sind eher chaotisch, andere eher effizient und «strukturiert». Und das Ganze ist überaus verschwenderisch. Es ist Fülle pur.

 

Doch die grossen Denkerinnen unter uns sind alles andere als verschwenderisch. Da ist alles auf Effizienz getrimmt. Und sie erlauben sich auch keine Chaos-Phasen, das empfinden sie als Zeit-, Energie- und Geld-Verschwendung.

 

Da erstaunt es nicht, dass sich diese Menschen ständig innerlich zu Höchstleistungen anpeitschen und deshalb ständig unter Strom sind. Und verspannt. Und am Denken und Planen. Tag und Nacht. Kannst du dir vorstellen, dass da ein ruhiger, erholsamer und regenerierender Schlaf möglich ist? Nein, natürlich nicht! Deshalb erstaunt es nicht, dass diese Menschen die Mehrzahl der Schlaf-Geplagten ausmacht.

 

Loslassen hilft

Diese Menschen mit einem so ausgeprägten Kontroll-Bedürfnis mangelt es sehr an Vertrauen. Vertrauen in sich. Und Vertrauen in ihren Mitmenschen. Und vor allem Vertrauen ins Leben.

 

Nun, man kann dieses Kontroll-Bedürfnis nicht einfach auf Knopfdruck loslassen. Aber man kann das Loslassen im Kleinen üben. Dies, zum Beispiel indem man sich immer wieder bewusst entscheidet, das Denken loszulassen. Und nicht alles zu glauben, was dir der Verstand erzählt.

 

Du kannst bewusste Phasen einräumen, wenn du etwas durchdenkst und planst. Und dich entscheiden, den Rest des Tages bewusst nicht zu planen, d.h. gedanklich keine Pläne auszudenken. Und wenn der Verstand automatisch anfängt zu planen, dann entscheide dich (sobald du es merkst) bewusst, jetzt damit aufzuhören.

 

Lerne zu vertrauen

Und vertraue dann, dass nichts verloren geht. Dass die Welt nicht untergeht, wenn du diesen Plan nicht jetzt zu Ende durchdenkst. Vertraue auch, dass nichts Schlimmes passiert, wenn du die Gedanken-Schlaufe jetzt verlässt und sie nicht zu Ende denkst. Und schon gar nicht zum X-ten Mal durchkaust.

 

Es ist wichtig, diesen Transformationsprozess Schritt für Schritt durchzuführen. Mit jedem bisschen Kontroll-Bedürfnis, das sich von dir lösen darf, wächst ein bisschen deines Vertrauens. Das ist der Weg. Leider gibt es keine Abkürzungen.

 

Alles ist ein Prozess

Alle unsere Gewohnheiten und Muster sind wie Automatik-Programme, die bereits seit Jahren eingespielt sind. Dieses Umprogrammieren bedeutet die Transformation der entsprechenden Seelen-Wurzel. Und das ist alles andere als einfach. Und es geht nicht einfach mal so nebenbei oder schnell in einem Wochenend-Kurs.

 

Doch kannst du diese Seelen-Wurzel nur Umprogrammieren, wenn du damit beginnst UND dranbleibst. Jeder Weg und jeder Prozess beginnt mit dem ersten Schritt. Und geht nur weiter, wenn dem ersten Schritt der zweite folgt. Und so weiter. Anders geht es nicht.

 

Es ist deine Entscheidung. Du kannst sie jetzt treffen, wenn du dich im Bild der grossen Denkerin wiedererkennst. Oder du kannst warten, bis der Leidensdruck so gross ist, dass du dann musst. Je länger du wartest, desto schlimmer wird es. Dies, weil je «eingebrannter» ein Muster ist, desto schwieriger ist leider das Umprogrammieren.

 

2. Hast du eine weisse Weste?

Schuldgefühle Reuelosigkeit innersten Bedürfnisse Herz-Belastung falsch verstandenen Verantwortung für andere inneren Ethik Schlaf rauben Lebst du dein Leben reuelos zu leben

Auch die zweite Seelen-Wurzel von Schlafstörungen, die ich dir aufzeigen möchte, hat etwas mit nicht-loslassen-können zu tun. Hier ist aber nicht nur der Kopf, sondern auch das Herz belastet. Denn es geht um Schuldgefühle.

 

Schuldgefühle haben verschiedene Ursachen. Viele sind uns «eingeredet» worden. Trägst du Schuldgefühle mit dir herum? Entstehen diese Schuldgefühle aus einer falsch verstandenen Verantwortung für andere heraus? Schuldgefühle sind oft vom Kopf her gesteuert und somit gar nicht so verschieden von den Themen der grossen Denkerin, die ich oben beschrieben habe.

 

Aber es gibt auch eine andere Ebene von echten Gefühlen, die wir in unserer Gesellschaft auch oft als Schuldgefühle bezeichnen. Doch diese sind tatsächlich eine Last fürs Herz und nicht nur für den Verstand. Da passt der Begriff Reue eher dazu. Es geht da darum, wie du dein Leben aus deinem bewussten Handeln heraus lebst. Ob dein Handeln mit deiner inneren Ethik übereinstimmt. Oder ob du Reue in dir spürst, die dich bis in die Nacht hinein verfolgt und dir den Schlaf raubt.

 

Lebst du dein Leben?

Es geht aber um viel mehr. Es geht auch darum, ob du gemäss deiner inneren Wahrheit und deinen innersten Bedürfnissen lebst. Ob du ohne Reue zurück auf dein Leben zurückblicken kannst. Ob du immer aus einer bewussten und für dich stimmigen Entscheidung heraus gelebt und gehandelt hast.

 

Diese Art von Reue ist eine tiefe Botschaft deiner Seele, die dich so gerne auf deinem ureigenen Seelenweg in dein nährendes Leben führen möchte. Und in deine Selbstverantwortung.

 

Für eine tiefe Entspannung von Körper und Geist, was ja die Basis ist für Heilung, ist Reuelosigkeit eine Voraussetzung. Deshalb prüfe für dich, was du in deinem Handeln und Leben ändern kannst, um ab sofort reuelos zu leben.

 

3. Hast du Angst vor der Dunkelheit?

Schlafstörungen menschlichen Urängste regelmässig frieren Angst-Charaktertypen körperliche Hinweise hinschauen Unterstützung holen tiefliegende Angst

Die Angst vor der Dunkelheit ist etwas das tief in uns Menschen ist. Einige haben das bereits transformiert. Andere eher verdrängt. Und natürlich kommt diese Angst vor allem nachts hoch und kann regelmässig zu Schlafstörungen führen. Und so ist das die dritte Art der Seelen-Wurzel, die zu Schlafstörungen führen kann, die ich hier erwähnen möchte.

 

Diese Angst vor der Dunkelheit ist gleich zu setzen mit unseren menschlichen Urängsten. Und wenn du dich nicht deiner Angst vor der Dunkelheit stellen willst oder kannst, dann verfestigst du nach und nach deine Urängste. Denn für die Heilung der Angst ist es wichtig, dass du deinen Ängsten dosiert und Schritt für Schritt ins Gesicht schaust. Das Wunderbare ist, dass die Ängste dann ihr Schreckensgesicht verlieren.

 

Menschen die regelmässig frieren – vor allem an den Händen und Füssen – sind ausgeprägte Angst-Charaktertypen. Es ist wichtig, diese körperlichen Hinweise ernst zu nehmen und sich dann bewusst zu entscheiden, hinschauen zu wollen. Doch ist diese tiefliegende Angst oft zu gross, um sie alleine anzugehen. So empfehle ich dir hier unbedingt, dir Unterstützung zu holen.

 

4. Leidest du an Erschöpfung?

müde sind, aber innerlich so aufgedreht Regeneration Mitochondriopathie Stecker raus gezogen Nährstoffe für Energiegewinnung ungenährten Seele seelisch ausgehungerte Menschen traumatisierenden Ereignisse Schutzmauer Herz Verletzungen

Bei gewissen Arten der Erschöpfung gibt es diese paradoxe Situation, dass die Menschen extrem müde sind, aber innerlich so aufgedreht, dass sie nicht schlafen können. Natürlich rutschen sie ohne die notwendige Regeneration in der Nacht in eine immer gravierende Erschöpfung hinein. Und das ist somit die vierte Seelen-Wurzel von Schlafstörungen, die ich heute mit dir vertiefter anschauen möchte.

 

Für Erschöpfungszustände gibt es verschiedene Ursachen und eine – vermutlich weitverbreitete – ist die Mitochondriopathie. Etwas mehr dazu habe ich bereits im Blog-Artikel «So wie du isst, so schläfst du» geschrieben.

 

Diese Erschöpfung resultiert davon, dass unser Körper auf Zellen-Ebene zu wenig "Treibstoff" produzieren und speichern kann. Es fühlt sich dann so an, als ob regelmässig oder irgendwann einmal im Dauerzustand der Stecker raus gezogen wird bzw. wurde. Das Paradoxe hier ist, dass zum Teil im Körper ausreichend Nährstoffe für die Energiegewinnung vorhanden wären, diese aber aus diversen Gründen nicht in "Treibstoffe" umgewandelt werden können.

 

Bist du seelisch ausreichend genährt?

Selbstverständlich hat diese Art der Erschöpfung eine körperliche Ursache. Doch ist das nicht die tiefste Wurzel. Denn diese liegt auf Seelen-Ebene. Dieses Nahrung-zur-Verfügung-haben und dennoch auf einer tiefen körperlichen Ebene ungenährt zu bleiben, ist ein krasses Spiegelbild einer ungenährten Seele. Oder anders ausgedrückt: seelisch ausgehungerte Menschen können noch so so viel Nahrung um sich haben, sie können sie nicht aufnehmen.

 

Dieser Zustand beginnt oft mit sehr traumatisierenden Ereignissen in der frühen Kindheit (oder sogar im Mutterleib oder in früheren Leben). Durch diese Traumata haben sich diese Kinder als Schutzmassnahme vor weiteren Verletzungen eine Schutzmauer aufgebaut – nicht nur aber auch auf der energetischen Herzens-Ebene.

 

Und diese Mauer verhindert dann nicht nur, dass keine weiteren Verletzungen ins Herz eindringen können. Sie verhindert auch, dass Seelen-Nahrung einfliessen kann… Und so hungert dieser Mensch nach und nach seelisch aus. Die Mitochondriopathie möchte somit «nur» auf krasse Weise hinweisen, dass du seelisch unterernährt bist.

 

Was ist Seelen-Nahrung?

Sinn im Leben sinnvolles Leben innersten Bedürfnisse geistige Nahrung Transformationsprozess Leichtigkeit Lebensfreude hoch-schwingende Energien Quellen von geistiger Nahrung

Die nährendste Seelennahrung, die es gibt, ist, deinen Sinn im Leben zu finden. Der Sinn des Lebens und der Weg dahin ist natürlich sehr individuell. Doch kannst du als ersten Schritt reflektieren, ob du das Gefühl hast, dass du ein sinnvolles Leben führst. Und wenn nicht, frage dich weiter, was denn für dich ein sinnvolles Leben wäre.

 

Und wenn du das nach und nach verstehst, dann frage dich weiter, was du jetzt gerade im Moment tun kannst, um einen Schritt Richtung deines sinnvollen Lebens zu gehen. Und dann tue diesen Schritt und bleibe dran. Schritt für Schritt. Eine Kontemplation zum Finden deiner innersten Bedürfnisse, die deine Wegweiser zu deinem Sinn des Lebens sind, findest du im Blog-Artikel «Wie hast du gestern geschlafen?».

 

Geistige Nahrung als seelisches Goodie

Natürlich ist die Sinnfindung ein Prozess. So wie jeder Transformationsprozess. Und auch hier gilt: Es gibt keine Abkürzungen. Und auch dieser Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Und vertraue, dass er sich so etwas von definitiv lohnt!

 

Für die Unterstützung dieses Transformationsprozess kannst du gerne auch diverse Quellen von geistiger Nahrung zu dir nehmen. Diese unterstützen dich in eine höhere Schwingung zu gehen. Eine höhere Schwingung bedeutet unter anderem mehr Leichtigkeit und Lebensfreude in dir und in deinem Leben. Und beide Zustände sind sehr kraftvolle Motoren für einen Transformationsprozess. So gönne dir so viel geistige Nahrung wie möglich.

 

Was ist geistige Nahrung?

Folgend findest du ein paar Quellen von geistiger Nahrung (nicht abschliessend):

  • Berge mit ihren hochschwingenden Energien
  • Meer mit seiner ruhigen Kraft
  • Wälder  und Wiesen mit ihrem heilsamen Grün
  • Lachen
  • Tanzen
  • Singen
  • Dankbarkeit praktizieren – zum Beispiel mit einem Dankbarkeits-Tagebuch
  • Dich mit positiv denkenden Menschen umgeben
  • Arbeiten und Hobbys ausüben, die dein Herz erfreuen

 

Lasse dich unterstützen!

Wir sind in unserer Gesellschaft grosse Einzelkämpfer… Doch das muss nicht sein! Hole dir Unterstützung für die Transformation deiner Seelen-Wurzeln. Es gibt ein grosses Angebot dafür. Schaue, was sich für dich stimmig anfühlt und vertraue deiner Intuition. In meinem Blog-Beitrag "Was ist die wirkliche Ursache von Krankheit?" findest du auch weitere wertvolle Informationen zum Thema Seelen-Heilung.

 

Und ich biete dir zudem eine kraftvolle Unterstützung im Rahmen meiner medialen Online-Coachings an. Lasse uns darin gemeinsam die Weichen stellen, damit du einen Schritt nach dem anderen in einen regenerierenden Schlaf und in DEIN nährendes Leben hineingehen kannst!

 

Hat dir dieser Blog-Beitrag gefallen? Was nimmst du für dich mit? Ich freue mich, wenn du mir das im unten stehenden Gästebuch mitteilst! Deine Inputs sind für mich als nährende Rückmeldung willkommen. Und sie sind für mich unendlich wertvoll, um zu verstehen, wie ich dich noch besser zu deinem nährenden Leben inspirieren kann :-) (Bitte beachte, dass ich leider auf meiner Homepage keine Gästebuch-Kommentare beantworten kann.)

 

Mögest du reich mit schmackhafter geistiger Nahrung beschenkt werden!

 

Von Herzen

Manuela

 


Kommentare: 1
  • #1

    Astrid (Donnerstag, 20 Dezember 2018 20:38)

    Liebe Manuela,
    das ist ein ganz informativer und hilfreicher Artikel, vielen Dank.
    Ich habe mich an einigen Stellen erkannt und wundere mich nun nicht, dass ich so lange brauche, um einzuschlafen.
    Danke, dass Du das in die Welt bringst und ich wünsche Dir ganz viel Erfolg damit.
    Herzlichst Astrid